natalie-parham-fPKqpUbTL4Y-unsplash

Das große draußen!-Soli-Konzert

Jetzt wird’s wild: Ihr wollt gute Musik hören und dabei etwas Gutes tun? Dann kommt vorbei! Am 16. November findet im Triptychon das große draußen!-Soli-Konzert statt.

Am 16. November ist es soweit: Vier Bands spielen beim großen draußen!-Soli-Konzert im Triptychon. Mit dabei sind Die Bremer Platz Musikanten, MACSAT, C4Service und Der Tag des dümmsten Gesichts. Wir stellen die Bands an dieser Stelle vor und weisen darauf hin: Los geht‘s um 18.30 Uhr, Einlass ist um 17.30 Uhr. Die Ticketeinnahmen kommen der draußen! zugute. Zudem gibt es eine große Tombola der Underdogs Münster. Also kommt alle vorbei!

Diese Bands sind dabei

Bremer Platz Musikanten (Foto: Bremer Platz Musikanten)

Bremer Platz Musikanten (BPM)

Schlagzeug, Gitarre und Bass: Was braucht es mehr, um eine gute Punkband auf die Beine zu stellen? Nichts, also haben auch Vinnie (Schlagzeug, Gesang), Rob (Bass, Gesang) und Juliano (Gitarre, Gesang) abseits ihrer „Hauptbands“ Fresse und Metzer 58 noch die Bremer Platz Musikanten gegründet. Die dreiköpfige Band ist längst keine Unbekannte mehr in Münsters Punkrockszene, obwohl das Trio gerade erst auf Monasteria Recordz ihr Debutalbum „The Kiez are Alright“ veröffentlicht hat. Das Album ist sowohl als Tape als auch online erhältlich und bietet zehn abwechslungsreiche Deutschpunksongs mit Texten, die sich vornehmlich um den Hansaring, aber natürlich auch den namensgebenden Bremer Platz und das Viertel drehen. Live so kraftvoll, das man wohl schon beim Warten ordentlich ins Schwitzen geraten dürfte.

MACSAT (Foto: MACSAT)

MACSAT

Wer sich bei MACSAT aus Münster an Bands wie Sublime, Rancid oder The Mighty Mighty Bosstones erinnert fühlt, liegt sicherlich nicht ganz falsch. Das Quintett um Gitarrist, Sänger und Labelchef (Ring Of Fire Records) Claas König bietet einen wunderbaren Mix aus Reggae, Ska, Punk und sogar ein bisschen Rock mit englischen oder deutschen Texten. Ihr Debüt „Schnaps & Liebe“ veröffentlichte die Band 2017, Ende 2018 folgte mit „Badaboom“ bereits Album Nummer zwei. Beide Alben punkten neben catchy Melodien auch mit namhaften Gastsängern: Mit dabei waren unter anderem Dirk Jora (Slime), Torben Meissner (Rantanplan), El Bosso, Gunnar Schröder (Dritte Wahl) oder Dr. Ring Ding. Wer sich im tristen Herbst etwas gute Laune und viele positive Musik einflössen möchte, sollte sich MACSAT nicht entgehen lassen.

C4Service (Foto: C4Service)

C4Service

C4Service kommen aus Münster und Osnabrück und liefern einen wilden Ritt zwischen Punk, Hardcore und Post-Punk – garniert mit der eindringlichen wie wütenden Stimme von Sängerin Verena, die seit 2013 ein prägendes Element der Band ist und in ihren Texten immer wieder Kritik an alltäglichen Problemen thematisiert. Das Ganze ist so energiegeladen, so mitreißend, dass es mitunter an (ältere) Szenegrößen wie Jingo de Lunch, Poison Idea oder Bullet Lavolta erinnert. Im August dieses Jahres erschien nun ihre neue LP „Me First Society“ – und egal ob im Club, im Jugendzentrum, in der Kneipe oder im Wohnzimmer: Man kann sich sicher sein, dass C4Service auch mit ihren neuen Songs live wie immer die Hütte abreißen werden.

Der Tag des dümmsten Gesichts (Foto: Der Tag des dümmsten Gesichts)

Der Tag des dümmsten Gesichts

Der Tag des dümmsten Gesichts wurde gegründet und fiel seitdem durch seltene Konzerte und noch seltenere Proben auf. Bereits 2017 wurde ein selbstbetitelte Album veröffentlicht, welches dank der „Geschichtsstunde mit Bernd Höcke“ schnell zum Hit wurde und die Münsteraner Punkrock-Charts stürmte. Ende April diesen Jahres wurde schließlich eine Split-EP mit der Band „Sektfrühstück“ digital veröffentlicht, die vielleicht auch bald auf Vinyl erscheint. Bis dahin empfiehlt sich, sich das Spektakel auf der Triptychon-Bühne anzugucken.

Weitere Beiträge

Ein Home im Office

In deutschen Großstädten werden immer mehr leer stehende Bürogebäude in Wohnungen umgewandelt. Kann das Konzept dabei helfen, den schwierigen Wohnungsmarkt in Münster zu entspannen?

Mehr Erfahren